Inuyasha Legends


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Wir sind ein privates RPG, Anmeldungen sind nur mit Einladungen unserer User gestattet. Eine Anmeldung ohne Einladung wird lediglich durch eine Nachricht an die Administratoren genehmigt.


Dieses private RPG wird
geleitet von


Maruyama Setsuko

und


Maruyama Shunsaku



Austausch | .
 

 Das Teehaus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 16:58

Vollkommen ruhig saß ich in dem Teehaus meines Anwesens während ich auf Shigekos Antwort wartete. Wie ich Abende wie diese doch liebte. Nach einem völlig anstrengenden Tag konnte man wenigstens hier etwas entspannen und sich von sämtlichen Geschehnissen erholen, was einem sonst so gut wie nie vergönnt war. Ich ließ meinen Blick durch den Garten schweifen und betrachtete wie sich das Licht der Lampions auf dem Teich spiegelte auf dem zugleich einige Blätter der Kirschblütenbäume trieben. Es war etwas so einfaches und doch zugleich wunderschön, etwas dass die Natur aus meiner Sichtweise immer wieder interessant werden ließ. "Zuerst war ich lediglich Zuschauer da Seiko sehr darauf geachtet hat dass ich mich in keinster Weise überanstrenge. Das war äußerst… ermüdend." Ich setzte die Teetasse an meine Lippen und vertuschte mein Grinsen während ich mir die Situation bildlich vorstellte. Zu schade dass ich nicht selbst hatte dabei sein können, denn das Bild welches ich vor Augen hatte war zu amüsant. Die genervte und miesgelaunte Seiko im Vordergrund, welche die Soldaten mit ihren Trainingseinheiten vermutlich umzubringen schien während Shigeko vollkommen gelangweilt im Hintergrund saß und kurz vor dem Einschlafen war, da man so ziemlich alles was eine Gefahr darstellen könnte von ihr fernhielt. "Allerdings durfte ich nach einiger Zeit kurz selbst am Training teilnehmen, wobei es gar nicht so einfach gewesen ist Seiko zu überreden." Shigekos Worte rissen mich aus meinen Vorstellungsarbeiten und ich spitzte neugierig die Ohren. Ich blickte sie an und sah ein Lächeln auf ihren Zügen, welches unheimlich niedlich auf mich wirkte. Auf der einen Seite war sie so zerbrechlich wie eine Porzellanpuppe und auf der anderen dennoch so stark. "Das kann ich mir durchaus vorstellen. Seiko ist bekanntermaßen ziemlich sturköpfig, nicht einmal ich schaffe es sie zu etwas zu überreden wenn sie es nicht möchte." Ich lächelte und trank einen Schluck Tee während mir dutzende Diskussionen einfielen, die ich mit Seiko geführt hatte. Oh ja, wenn jemand stur und zickig war, dann sie. "Und? Habt Ihr Euch bei dem Training amüsiert?"

__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeko
avatar
Lady Shigeko
Lady Shigeko


Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1296

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 17:14

Meine Laune besserte sich im Vergleich zum übrigen Tag immer weiter. Die Trainingseinheit hatte meinen Tag zwar bereichert, aber war nichts im Vergleich zu diesem Gespräch. Es war wirklich äußerst angenehm hier im Teehaus, vor allem da für den Abend ein sanfter, warmer Wind wehte und der Duft der Kirschblüten durch ihn herübergetragen wurde. Ich hätte diesen Garten wirklich gern gezeichnet, alles wirkte so harmonisch und natürlich. Ich vermutete stark, dass es nicht viele Orte wie diesen gab, die wirklich noch ihre beinah naturbelassene Schönheit besaßen und trotzdem nicht wild und ungepflegt wirkten. Eine tiefe Ruhe breitete sich langsam in mir aus und verjagte die Anstrengung des Trainings. In naher Zukunft sollte ich vermutlich noch darauf achten mich nicht zu sehr zu überanstrengen, denn ich spürte ein leichtes Ziehen in meinem Arm wie auch einen dumpfen Schmerz in der Seite, allerdings war keines von beiden äußerst dramatisch. Ich wandte meinen Blick schließlich wieder meinem Gesprächspartner zu und lächelte unbewusst. "Das kann ich mir durchaus vorstellen. Seiko ist bekanntermaßen ziemlich sturköpfig, nicht einmal ich schaffe es sie zu etwas zu überreden wenn sie es nicht möchte." Ich kicherte kurz. "Das kann ich mir denken, sie hätte es mir vermutlich auch nicht erlaubt, wenn nicht einer der Soldaten meinen Worten zugestimmt hätte." Das stimmte allerdings, denn allein meine Worte hätten ihre Erlaubnis wohl niemals mit sich gebracht. Wenn es nach ihr gegangen wäre, so hätte ich die gesamte Trainingseinheit auf meinem Platz verbracht. "Und? Habt Ihr Euch bei dem Training amüsiert?" "Allerdings." sagte ich mit einem strahlenden Lächeln. "Ich durfte ja nie an einem solchen teilnehmen oder zusehen als meine Eltern…" Ich stockte kurz. "… noch lebten." Schnell schluckte ich die Trauer wieder herunter. "Deswegen war das eine neue Erfahrung." sagte ich und lächelte rasch.

__________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 17:18

Ich fuhr mit den Fingern vorsichtig über den Rand der Teetasse, während ich interessiert den Worten Lady Shigekos lauschte und mir die Ereignisse ihres Tages anhörte, welche mir vermutlich eher zugesagt hätten als die Aufgaben die mir heute gestellt worden waren. In gewisser Weise war sie zu beneiden, da sie speziell jetzt in diesen hektischen Zeiten nicht von einer Audienz zur nächsten rennen musste. Allerdings war das was ihr kürzlich geschehen war tausende Male schlimmer, weswegen ich aufgrund dieser Gefühle schon beinahe wieder ein schlechtes Gewissen bekam. Auch wenn ich nach außen hin stets freundlich wirkte und Gewalt mied, so war es unbestreitbar dass ich Verlusten gegenüber sehr kalt geworden war. Nachdem ich meine Eltern verloren und der indirekte Krieg mit meinen Onkeln begonnen hatte, hatte ich meine Emotionen stets verschlossen und das Gefühl wie es war etwas oder jemanden zu verlieren ebenfalls. Es gab nur wenige Personen, deren Tod mich möglicherweise beschäftigen würde und die Wahrscheinlichkeit, dass jene starben lag weit unter null. "Das kann ich mir denken, sie hätte es mir vermutlich auch nicht erlaubt, wenn nicht einer der Soldaten meinen Worten zugestimmt hätte." Ich lächelte auf Shigekos Worte hin. "Das wird sie nicht allzu sehr gefreut haben, schätze ich." stellte ich fest. Nachdenklich ließ ich meinen Blick einen Moment auf dem Garten ruhen. "Sie ist wirklich ziemlich launisch, aber wenn man ihre wahre Person wirklich kennt unersetzbar. Ihr solltet Euch nicht zu sehr von ihr einschüchtern lassen." Ich lachte leise. "Ihr würdet Euch wirklich wundern wie Seiko sich unter gewissen Bedingungen verändern kann." Oh ja, das konnte sie wirklich. Als ich Seiko damals das erste Mal in Gegenwart von Shinji und Shina gesehen hatte, hatte ich meine geistige Gesundheit wirklich angezweifelt. Ich war mir sehr sicher gewesen, dass entweder ich oder sie irgendeine Droge oder ähnliches bekommen hatten, was laut Ichiro in keinster Weise gestimmt hatte. Hier war Seiko stets eiskalt, engstirnig und schon beinahe verbittert doch sobald Shinji anwesend war wurde sie zum absoluten Schmusekätzchen. Lächelnd schüttelte ich den Kopf. Es war tatsächlich so, dass sich ihre Persönlichkeit in zwei Hälften teilte die grundverschieden waren. "Allerdings. Ich durfte ja nie an einem solchen teilnehmen oder zusehen als meine Eltern… noch lebten. Deswegen war das eine neue Erfahrung." Ich bemerkte wie Shigeko ins Stocken geriet als sie über ihre Eltern zu sprechen begann und beschloss dies einfach zu übergehen. Sie hatte unter ihrem Tod so sehr zu leiden und wurde ohnehin stets damit konfrontiert, da musste ich diesen bisher angenehmen Abend nicht noch zerstören, indem ich ausführlich auf dieses Thema einging. Allerdings freute es mich, dass Shigeko an dem Training trotz der zu 100% demotivierten Seiko offenbar viel Spaß gehabt hatte, was ihr strahlendes Lächeln eindeutig bestätigte. "Wie es scheint interessiert Ihr Euch sehr dafür." bemerkte ich lächelnd. "Würdet Ihr denn gerne erneut an so einem Training teilnehmen?"

__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeko
avatar
Lady Shigeko
Lady Shigeko


Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1296

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 17:22

Ich senkte für einige Augenblicke den Blick nach unten, betrachtete die fragile Teetasse, deren Inhalt sanfte Wölkchen in die Höhe schickte, welche davon zeugten, wie warm der Tee war. Ich hatte mich in den letzten Wochen so sehr an dieses Anwesen gewöhnt, hatte die Dienerschaft kennengelernt, welche ich nun fast vollständig bei den Namen nennen konnte und mich auch an die Gesellschaft von Lord Shigeru gewöhnt, sodass es mir äußerst schwerfiel mich von hier fortzudenken. Irgendwann, vermutlich in nicht allzu ferner Zukunft, würde ich mit Glück das Recht an meinem Erbe zurückerlangen und dann würde es Lebwohl heißen. Egal wie sehr es mich dagegen sträubte, aber selbst wenn ich die rechtmäßige Clanerbin war, so würde ich doch unter keinen Umständen an einer Heirat vorbeikommen. Diese Welt dominierten noch immer die Männer und selbst wenn es eine Frau schaffte Stärke und Selbstvertrauen aufzubauen, als alleinige Domänenführerin würde sie in dieser Welt niemals akzeptiert werden. Ich seufzte kurz, beschloss jedoch daran nicht allzu viele Gedanken zu verschwenden. "Das wird sie nicht allzu sehr gefreut haben, schätze ich." Ein kurzes Grinsen legte sich auf mein Gesicht. "Allerdings nicht." Ich vertuschte mein noch immer auffälliges Grinsen, indem ich einen Schluck Tee nahm. "Ich hatte schon die Befürchtung, dass sie den armen Mann für seine Worte ermorden würde." Das stimmte allerdings, Jusa hatte einem in diesem Moment wirklich leidtun können. Hätten Blicke die Macht andere Wesen zu töten, so wäre er wie eine Eintagsfliege tot zu Boden gefallen. "Sie ist wirklich ziemlich launisch, aber wenn man ihre wahre Person wirklich kennt unersetzbar. Ihr solltet Euch nicht zu sehr von ihr einschüchtern lassen." Ich schlug für einen Moment die Augen nieder. Das war einfacher als gesagt. "Seiko ist mir in so vielen Dingen überlegen, da ist es nicht unbedingt einfach sich nicht einschüchtern zu lassen." "Ihr würdet Euch wirklich wundern wie Seiko sich unter gewissen Bedingungen verändern kann." Ich lächelte kurz. "Momentan kann ich mir das nicht besonders gut vorstellen." gab ich ehrlich zu. "Wie es scheint interessiert Ihr Euch sehr dafür. Würdet Ihr denn gerne erneut an so einem Training teilnehmen?" Mein Blick hellte sich auf, als ich Shigerus Worten lauschte. "Sehr gern sogar. Allerdings bezweifle ich, dass Seiko von dieser Idee besonders begeistert sein wird."

__________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 17:26

"Allerdings nicht. Ich hatte schon die Befürchtung, dass sie den armen Mann für seine Worte ermorden würde." Ich bemerkte wie Shigeko versuchte ein Grinsen zu vertuschen und zwang mich ebenfalls dazu bei meiner Vorstellung nicht zu grinsen. "Dafür ist sie dann doch zu eitel, sie macht keine Dinge die ihrer Einschätzung nach unter ihrer Würde liegen, es sei denn sie erkennt es als ihre Pflicht an. Für einen unerfahrenen Soldaten in der Ausbildung würde sie sich definitiv nicht die Mühe machen ihn zu töten und sich deshalb noch Probleme einzuhandeln." Ich lächelte und trank einen Schluck von meinem Tee. So unglaubwürdig es auch wirkte, an sich war Seiko eine Person, die meiner Erfahrung nach sehr ungern zur Gewalt griff und tötete. Es war das Gleiche als würde sie sich verschließen, sie tat es nur aus Angst. Ihre gesamte Persönlichkeit und ihr Verhalten war lediglich eine Folge der Angst, die sie seit all den Jahren in denen ich sie nun kannte und zu mir geholt hatte besaß. "Seiko ist mir in so vielen Dingen überlegen, da ist es nicht unbedingt einfach sich nicht einschüchtern zu lassen." Ich lächelte auf Shigekos Worte hin. "Das mag Euch vielleicht so erscheinen, aber Ihr könnt einige Dinge die Seiko nicht beherrscht, wenn auch auf gänzlich anderen Gebieten." Ich machte eine kurze Pause und überlegte ob ich meinen Gedanken nun laut sagen sollte oder nicht, entschied mich jedoch dafür. "Ich schätze sogar, dass sie Euch ziemlich um Euren Mut beneidet. Auch wenn es nicht so aussieht, Seikos Handeln besteht größtenteils aus Angst, nicht aus Mut." Hätte Seiko diese Worte gehört, wäre sie mir vermutlich sofort an die Gurgel gegangen, hier allerdings aus Wut. Wie gut dass sie nicht da war. "Momentan kann ich mir das nicht besonders gut vorstellen." Obwohl ich mir alle Mühe gab konnte ich mir dieses Mal ein kleines Grinsen nicht verkneifen. "So ging es mir zunächst auch, bis ich es selbst gesehen habe. An dem Tag hab ich wirklich begonnen an meinem Verstand zu zweifeln." sagte ich und lachte leise. "Ihre Persönlichkeit ist wie gespalten, daher ist es auch so schwierig mit ihr umzugehen." "Sehr gern sogar. Allerdings bezweifle ich, dass Seiko von dieser Idee besonders begeistert sein wird." Dieses Mal gelang es mir ein Grinsen zu unterbinden, da ich einen Schluck Tee trank und scheinheilig lächelte. "Macht Euch darüber keine Gedanken, ich werde mit ihr reden. Wenn dies Euer Wunsch ist, wird sich dies mit Sicherheit einrichten lassen."

__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeko
avatar
Lady Shigeko
Lady Shigeko


Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1296

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 17:29

"Dafür ist sie dann doch zu eitel, sie macht keine Dinge die ihrer Einschätzung nach unter ihrer Würde liegen, es sei denn sie erkennt es als ihre Pflicht an. Für einen unerfahrenen Soldaten in der Ausbildung würde sie sich definitiv nicht die Mühe machen ihn zu töten und sich deshalb noch Probleme einzuhandeln." Ich erwiderte Shigerus Lächeln. "Das würde ich nur zu gerne glauben, aber manchmal habe ich das Gefühl dass sie sehr extreme Wutanfälle hat." Ich bemerkte zu spät was ich soeben gesagt hatte. "Ähm damit meine ich natürlich nicht, dass sie unbeherrscht ist, aber wenn sie wirklich wütend ist, kann sie einem durchaus Angst machen." Ich senkte rasch den Blick, wieso konnte ich eigentlich nicht den Mund halten? Ich betete darum Seiko damit nun nicht in ein schlechtes Licht gerückt zu haben. "Das mag Euch vielleicht so erscheinen, aber Ihr könnt einige Dinge die Seiko nicht beherrscht, wenn auch auf gänzlich anderen Gebieten." Ich lauschte Shigerus Worten und ein bitteres Lächeln machte sich auf meinen Zügen breit. "Nun vermutlich sind meine Nähkünste besser als ihre, aber ansonsten sehe ich nichts indem ich sie übertreffen würde." "Ich schätze sogar, dass sie Euch ziemlich um Euren Mut beneidet. Auch wenn es nicht so aussieht, Seikos Handeln besteht größtenteils aus Angst, nicht aus Mut." Beinahe verschluckte ich mich an dem Tee, den ich soeben getrunken hatte. Hatte ich mich soeben verhört oder war das ein Scherz von Lord Shigeru gewesen? Seiko handelte aus Angst? Und ich sollte mutiger als sie sein? "Nicht dass ich Eure Worte anzweifeln wollte, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich mehr Mut aufbringe als es Seiko tut." sagte ich und schüttelte sanft den Kopf. "So ging es mir zunächst auch, bis ich es selbst gesehen habe. An dem Tag hab ich wirklich begonnen an meinem Verstand zu zweifeln. Ihre Persönlichkeit ist wie gespalten, daher ist es auch so schwierig mit ihr umzugehen." Ich hörte Shigerus Lachen und musste unwillkürlich lächeln, er hatte ein hinreißendes Lachen, nicht so falsch wie das der meisten Leute. "Ich vermute ich werde es erst mit eigenen Augen sehen müssen, bevor ich glauben kann, dass sich ihre Persönlichkeit so sehr verändern kann." sagte ich und kicherte kurz. "Macht Euch darüber keine Gedanken, ich werde mit ihr reden. Wenn dies Euer Wunsch ist, wird sich dies mit Sicherheit einrichten lassen." Das strahlende Lächeln kehrte auf meine Züge zurück. "Wirklich? Das würdet Ihr für mich tun?"

__________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 18:27

Zufrieden stellte ich fest, dass Shigeko tatsächlich aufrichtig lächelte und dies mehr als nur ein einziges Mal. Zugleich war ich dennoch erstaunt, da ich mich wirklich fragte ob mir dies an ihrer Stelle gelungen wäre. Damals als meine Eltern beide gestorben waren, hatte ich eine ganze Weile nicht gelächelt und auch sonst nur sehr wenige Gefühle gezeigt, welche zudem größtenteils nur aufgesetzt gewesen waren um in der Gesellschaft nicht allzu sehr herauszustechen. "Das würde ich nur zu gerne glauben, aber manchmal habe ich das Gefühl dass sie sehr extreme Wutanfälle hat. Ähm damit meine ich natürlich nicht, dass sie unbeherrscht ist, aber wenn sie wirklich wütend ist, kann sie einem durchaus Angst machen." Ich grinste bei Shigekos Worten, speziell als sie begann diese zu korrigieren oder was vermutlich treffender klang: Sie höflich umzuformulieren. "Sie ist unbeherrscht." erklärte ich grinsend. "Und auch wenn es manchmal lebensgefährlich ist, macht es unheimlich viel Spaß sie zu provozieren und auf die Spitze zu treiben, wenn sie erst einmal gereizt ist." Ich lachte als ich mich daran erinnerte, wie oft ich Seiko schon zur Weißglut gebracht hatte. Dass sie damals nicht noch den Raum oder gar das gesamte Anwesen zerlegt hatte war wirklich alles gewesen. "Dummerweise bekommt man das natürlich bei der erstbesten Gelegenheit von ihr zurück." Naja gut, das war ja selbstverständlich, das tat vermutlich jeder. Zumindest kannte ich nicht eine einzige Person die einem eine vorige Provokation nicht heimzahlte. "Nun vermutlich sind meine Nähkünste besser als ihre, aber ansonsten sehe ich nichts indem ich sie übertreffen würde." So schlecht nähte sie ja eigentlich gar nicht, sie war zwar keine Schneiderin aber etwas konnte Seiko schon. Betonung auf etwas. Aber immerhin spießte sie sich nicht gleich mit einer Nähnadel auf, wenn sie versuchte den Faden durch diese zu ziehen ganz im Gegensatz zu mir. Ich konnte mit Schwertern und zahlreichen anderen Waffen umgehen aber nicht mit einer Nähnadel, die machte mich wirklich jedes Mal fertig. "Nicht dass ich Eure Worte anzweifeln wollte, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich mehr Mut aufbringe als es Seiko tut." Ich lächelte auf Shigekos Worte hin. Es war ja irgendwie niedlich dass sie versuchte wirklich alles richtig zu machen und dies auf so höfliche Weise. "Seiko kämpft nur aus Angst um nicht erneut alles zu verlieren und in gewisser Weise auch um zu zeigen, dass sie zu etwas fähig ist und sich damit selbst etwas zu beweisen. Das hat nichts mit Mut zu tun, höchstens mit mangelndem Selbstbewusstsein und einer Spur Egoismus. Ihr hingegen möchtet Eure Domäne zurück und das Verbliebene beschützen was weitaus ehrenhafter und mutiger ist, anstatt sich hinzusetzen und zu beten niemals gefunden und für tot erklärt zu werden." Ich schenkte Shigeko ein Lächeln. Unglaublich dass sie erst 19 und dazu noch so behütet aufgewachsen war und dennoch einen so eisernen Willen besaß. Die meisten Damen die ich kannte hätten sich in die nächste Ecke verkrochen und geheult. "Ich vermute ich werde es erst mit eigenen Augen sehen müssen, bevor ich glauben kann, dass sich ihre Persönlichkeit so sehr verändern kann." Ich verkniff mir ein hämisches Grinsen, als ich mir vorstellte wie Shigeko vor Seiko und Shinji oder Shina stand und diese perplex anstarrte so wie ich damals. Laut Ichiro war mein Gesichtsausdruck nicht zu schlagen gewesen. Aber gut, so gemein wollte ich dann doch nicht zu Shigeko sein, es wäre vermutlich besser wenn sie diese Erfahrung und den damit verbundenen Schock nicht machen würde und wenn dann nicht allzu bald. "Ich wünsche Euch, dass dies nicht geschieht denn es ist wahrhaft…" Ich machte eine Pause und suchte nach dem richtigen Wort. "… beängstigend. Mich persönlich beunruhigt diese Veränderung mehr als wenn Seiko zornesglühend vor mir steht, vor allem da sie so abrupt kommt." Oh ja, es waren nicht einmal zwei Minuten gewesen und traf einen vollkommen unvorbereitet. Ich hatte mich damals schon gefragt wie es für jemanden war, der Seiko zur festen Freundin hatte da sie stets so emotionslos war, doch nach Shinjis ersten fünf Minuten in diesem Anwesen in Seikos Nähe war mir die Antwort auf diese Frage sehr schnell erschienen. "Wirklich? Das würdet Ihr für mich tun?" Ich freute mich wirklich sehr, als ich das strahlende Lächeln auf Shigekos Zügen sah, vor allem da sie so unheimlich niedlich auf mich wirkte. Einfach zum Knuddeln. "Natürlich, wenn Ihr keine Einwände habt. Um ehrlich zu sein finde ich es in der momentanen Lage sogar sehr sinnvoll wenn Ihr Euch wehren könntet und da Ihr vom Kämpfen so begeistert seid steht dem ja nichts im Weg." Ich lächelte. Es war die Wahrheit, es beruhigte mich wirklich sehr wenn Shigeko das Kämpfen lernen würde, speziell wenn Seiko sie unter ihre Fittiche nahm. Auch wenn sie äußerst streng und ungnädig war, war sie letztendlich eine fantastische Lehrerin, was man daran sah dass all ihre Schüler meist gute Leistungen vollbrachten. Allerdings würde ich noch dafür sorgen, dass Seiko Shigeko ihrer Launen oder etwas ähnlichem wegen beim Training nicht zu Tode foltern oder gar umbringen würde. Doch sonst war es so ziemlich perfekt. Das Seiko kämpfen konnte stand außer Frage und wenn etwas geschehen würde, konnte sie als Frau Shigeko notdürftig vorerst selbst behandeln und anschließend einen Arzt holen, einen Vorteil denn die Männer nicht hatten. "Allerdings halte ich es beinahe für sinnvoller, wenn Ihr von Seiko einzeln trainiert werdet anstatt einer Gruppe zugeordnet zu werden." meinte ich nachdenklich und wartete auf Shigekos Reaktion.

__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeko
avatar
Lady Shigeko
Lady Shigeko


Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1296

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 18:29

Ich lächelte noch immer, wobei ich mir gar nicht so genau erklären konnte woran es lag. Es war vermutlich einfach Shigerus Präsenz die dies auslöste. Wie auch immer es kam, aber ich fühlte mich in seiner Nähe irgendwie glücklicher und zufrieden, was in meiner Situation eigentlich mehr als nur verwunderlich war. Unter anderen Umständen wäre ich vermutlich vollkommen deprimiert oder drastisch gesehen tot, doch dies war nicht der Fall und ich selbst wunderte mich immer wieder wie gut es mir eigentlich ging. "Sie ist unbeherrscht. Und auch wenn es manchmal lebensgefährlich ist, macht es unheimlich viel Spaß sie zu provozieren und auf die Spitze zu treiben, wenn sie erst einmal gereizt ist." Ich lächelte erleichtert, als ich feststellte, dass Shigeru meine Worte anscheinend nicht falsch aufgefasst hatte und so auch keinen weiteren negativen Eindruck von Seiko durch mich erhalten hatte. "So amüsant es klingen mag, ich versuche es lieber nicht, ich habe den Eindruck dass sie bei mir nicht unbedingt gnädig sein würde, vor allem da ich mich nicht gegen sie zur Wehr setzen kann und sie mich zudem nicht gerade leiden kann." Sie dann auf die Palme zu bringen würde für mich vermutlich das absolute Todesurteil bedeuten und das wollte ich eigentlich nicht unbedingt besiegeln. "Dummerweise bekommt man das natürlich bei der erstbesten Gelegenheit von ihr zurück." Ich grinste bei Shigerus Worten. "Das kann ich mir ziemlich gut vorstellen. Sie ist nicht unbedingt der Typ der alles auf die leichte Schulter nimmt und sofort vergibt." Ich konnte mir allerdings nicht so gut ausmalen wie so eine Rache bezüglich Seiko aussah, anscheinend ja nicht so tödlich wie ich dachte, denn ansonsten würde Shigeru nun ja nicht quicklebendig vor mir sitzen. Allerdings vermutete ich dass irgendwelche Mordaktionen bei ihm auch nicht sofort wirkungsvoll wären. Ganz im Gegensatz zu mir selbst war er geübt im Umgang mit Waffen und auch bezüglich des Kämpfens wovon ich ausging und daher meiner Meinung nach ein ernstzunehmender Gegner für Seiko. "Seiko kämpft nur aus Angst um nicht erneut alles zu verlieren und in gewisser Weise auch um zu zeigen, dass sie zu etwas fähig ist und sich damit selbst etwas zu beweisen. Das hat nichts mit Mut zu tun, höchstens mit mangelndem Selbstbewusstsein und einer Spur Egoismus. Ihr hingegen möchtet Eure Domäne zurück und das Verbliebene beschützen was weitaus ehrenhafter und mutiger ist, anstatt sich hinzusetzen und zu beten niemals gefunden und für tot erklärt zu werden." Ich schluckte und senkte für einen Moment den Blick. Sollten meine Ziele und Wünsche wirklich ehrenhafter und mutiger sein als die von Seiko? "Nun… eine Spur Egoismus ist in meinem Wunsch auch enthalten. Ich möchte nicht dass die Nachwelt meine Eltern und ihre Regentschaft als schlecht in Erinnerung behält und das ist nur ein Wunsch für mich selbst, der niemandem etwas bringen würde. Ich glaube auch dass Seikos Handeln nicht vollständig aus Stolz und Egoismus besteht, sonst wäre sie sicherlich weitergegangen, als ich vor kurzem angegriffen wurde." "Ich wünsche Euch, dass dies nicht geschieht denn es ist wahrhaft… beängstigend. Mich persönlich beunruhigt diese Veränderung mehr als wenn Seiko zornesglühend vor mir steht, vor allem da sie so abrupt kommt." Ich schluckte für einen Moment. "Oh." murmelte ich und versuchte mir nicht weiter darüber Gedanken zu machen. Wenn mich schon Seikos Wutattacken verängstigten, wie sollte das dann werden. "Natürlich, wenn Ihr keine Einwände habt. Um ehrlich zu sein finde ich es in der momentanen Lage sogar sehr sinnvoll wenn Ihr Euch wehren könntet und da Ihr vom Kämpfen so begeistert seid steht dem ja nichts im Weg." Ich nickte noch immer lächelnd. "Ich möchte einfach nicht mehr der Spielball von anderen sein und mich auch wehren können, vor allem wenn ich meine Domäne zurück möchte ist es vermutlich sinnvoll." "Allerdings halte ich es beinahe für sinnvoller, wenn Ihr von Seiko einzeln trainiert werdet anstatt einer Gruppe zugeordnet zu werden." Für einen kleinen Moment musste ich schlucken. Ein Einzeltraining? "Wenn Ihr dies für die beste Möglichkeit haltet, dann habe ich keine Einwände." sagte ich und lächelte, diesmal jedoch ein wenig zaghafter als zuvor.

__________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 18:31

"So amüsant es klingen mag, ich versuche es lieber nicht, ich habe den Eindruck dass sie bei mir nicht unbedingt gnädig sein würde, vor allem da ich mich nicht gegen sie zur Wehr setzen kann und sie mich zudem nicht gerade leiden kann." Mit einer gewissen Zufriedenheit stellte ich fest, dass Shigeko weiterhin lächelte. Es war einfach schöner sie so zu sehen, anstatt dass sie mir vollkommen deprimiert und verzweifelt gegenüber saß, den Tränen nahe. "Ihr dürft das nicht allzu ernst nehmen, es gibt so gut wie niemanden den Seiko wirklich mag und den sie akzeptiert. Sie meint es bei Euch nicht persönlich." Das 'wahrscheinlich' hatte ich einfach mal in dem Satz übersprungen, weil Seiko es mit großer Sicherheit sehr wohl persönlich nahm. Aber Shigeko musste ja was das betraf nicht alles wissen, erst recht nicht bei ihrer momentanen Lage und ihren mutmaßlichen Gefühlen deswegen. "Das kann ich mir ziemlich gut vorstellen. Sie ist nicht unbedingt der Typ der alles auf die leichte Schulter nimmt und sofort vergibt." "Das ist sie wirklich nicht, wobei das selbstverständlich auf die Person ankommt der sie vergeben sollte. Es gibt jemandem dem sie vermutlich alles verzeihen würde, belanglos dessen was er tut." Ich seufzte leise. Manchmal beneidete ich Shinji darum dass Seiko ihm wirklich nie böse war, es würde manchmal durchaus entspannter sein, wenn sie nicht immer so starrsinnig wäre. "Nun… eine Spur Egoismus ist in meinem Wunsch auch enthalten. Ich möchte nicht dass die Nachwelt meine Eltern und ihre Regentschaft als schlecht in Erinnerung behält und das ist nur ein Wunsch für mich selbst, der niemandem etwas bringen würde. Ich glaube auch das Seikos Handeln nicht vollständig aus Stolz und Egoismus besteht, sonst wäre sie sicherlich weitergegangen, als ich vor kurzem angegriffen wurde." "Aber weitaus unehrenhafter als Eures. Seiko hat viel weniger zu verlieren als Ihr, weder ein Land noch ein Volk." Ich lachte leise. "Um ehrlich zu sein hat sie nicht einmal eine Hand voll Personen zu verlieren, für die sie uns alle schon öfter in größere Gefahr gebracht hat." Es war wirklich unpraktisch wenn man eine Vizeadmiralin bei seinen Reisen bei sich hatte, die sich in weniger als fünf Sekunden in die Arme des Vizeadmirals der anderen Domäne warf, mit der man eigentlich eine neutrale und unscheinbare Handelsbeziehung führen sollte. Das zerstörte dann irgendwie das Bild, abgesehen davon dass die beiden die restliche Zeit förmlich aneinander klebten. Aber man musste Seiko und Shinji lassen dass sie sich wirklich sehr bemühten sich normal zu verhalten, wenn andere Personen, die nichts von ihrer Beziehung wussten zugegen waren. Übersetzt jeden anderen bis auf mich, Ichiro, Shina und Hiroshi. "Zudem hat sie in gewisser Weise dazu beigetragen, dass es Euch kürzlich schlecht ging und Ihr unter einer Krankheit zu leiden hattet." "Wenn Ihr dies für die beste Möglichkeit haltet, dann habe ich keine Einwände." Ich unterdrückte ein Grinsen als ich Shigekos Reaktion auf meine vorigen Worte beobachtete. Allzu begeistert wirkte sie wirklich nicht. Und ich war mich sicher dass Seiko diese wahnsinnige Begeisterung noch schlagen könnte, wenn sie von dieser Nachricht erfuhr. "Macht Euch keine Sorgen, Ihr werdet sehen dass es sich auszahlen wird. Außerdem kommt Ihr weitaus glimpflicher davon, als wenn man Euch einer Gruppe von Männern zuteilen würde. Nicht nur, dass sie sich über Euch erhaben würden so wie bei Seiko einst, Ihr würdet bei diesem Training sehr zu leiden haben. Seiko ist sehr streng bei diesen Gruppen, wohl eher schon grausam, wobei ich das nach ihrem früheren Ausbildungsverlauf zum Teil nachvollziehen kann."

__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeko
avatar
Lady Shigeko
Lady Shigeko


Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1296

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 18:37

"Ihr dürft das nicht allzu ernst nehmen, es gibt so gut wie niemanden den Seiko wirklich mag und den sie akzeptiert. Sie meint es bei Euch nicht persönlich." Ich kicherte amüsiert, ich schätzte es wirklich dass Lord Shigeru so freundlich war und versuchte mir zu erklären dass Seiko mich nicht wegen persönlichen Gründen immer wieder angriff. "Es ist mir schon bewusst warum sie das tut, sie empfindet keine Sympathie gegenüber Personen wie mir, aber das ist in Ordnung, ich bin es gewohnt nicht allzu freundlich behandelt zu werden." sagte ich mit einem etwas schmaleren Lächeln. Das stimmte allerdings, nicht selten war es aufgrund von Neid auf meine Position zu nicht gerade freundlichen Gesprächen gekommen, daher wusste ich wie ich mit so etwas umzugehen hatte. "Eure Freundlichkeit ehrt mich daher umso mehr." sagte ich und verbeugte mich leicht. Das stimmte allerdings, Lord Shigeru hätte allen Grund mich nicht gerade freundlich zu behandeln. Ich war ein lästiger Gast, der noch dazu das Unheil anzog und dennoch war er nie ausfallend mir gegenüber gewesen oder hatte sich über irgendwas beschwert. "Das ist sie wirklich nicht, wobei das selbstverständlich auf die Person ankommt der sie vergeben sollte. Es gibt jemandem dem sie vermutlich alles verzeihen würde, belanglos dessen was er tut." Ich grinste kurz. "Es wäre bestimmt durchaus angenehm diese Person zu sein und ihrem Zorn so einfach zu entgehen." Ich blickte für einen Moment nach draußen und beobachtete die Landschaft, welche nur sanfte Veränderungen aufwies und sich sehr beruhigend auf mein Gemüt auswirkte, das in manchen Situationen durch Erinnerungen immer noch aufgewühlt war. "Aber weitaus unehrenhafter als Eures. Seiko hat viel weniger zu verlieren als Ihr, weder ein Land noch ein Volk. Um ehrlich zu sein hat sie nicht einmal eine Hand voll Personen zu verlieren, für die sie uns alle schon öfters in größere Gefahr gebracht hat." Ich lächelte sanft. "In gewisser Hinsicht kann ich das auch nachvollziehen, hätte ich jemanden den ich über alles lieben würde, so würde ich vermutlich auch ein gewisses Risiko für ihn eingehen." Ich blickte zur Seite und drängte die Gedanken beiseite die sich schon wieder vor mein inneres Auge drängten und mir die Röte in die Wangen steigen ließen. "Zudem hat sie in gewisser Weise dazu beigetragen, dass es Euch kürzlich schlecht ging und Ihr unter einer Krankheit zu leiden hattet." Ich horchte auf als ich die Worte von Lord Shigeru hörte. "Dennoch war dies aber auf mein Fehlverhalten zurückzuführen, das war wirklich nicht gerade erwachsen von mir." Ich senkte den Blick für eine Weile. "Es ist mir noch immer unangenehm Euch deswegen Unannehmlichkeiten bereitet zu haben." "Macht Euch keine Sorgen, Ihr werdet sehen dass es sich auszahlen wird. Außerdem kommt Ihr weitaus glimpflicher davon, als wenn man Euch einer Gruppe von Männern zuteilen würde. Nicht nur, dass sie sich über Euch erhaben würden so wie bei Seiko einst, Ihr würdet bei diesem Training sehr zu leiden haben. Seiko ist sehr streng bei diesen Gruppen, wohl eher schon grausam, wobei ich das nach ihrem früheren Ausbildungsverlauf zum Teil nachvollziehen kann." Zwar stieg meine Motivation noch immer nicht auf den Höhepunkt, jedoch schätzte ich Shigerus Rat. "Ich vertraue Euren Worten, auch wenn ich selbst noch ein wenig zweifle." sagte ich lächelnd.

__________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 22:14

"Es ist mir schon bewusst warum sie das tut, sie empfindet keine Sympathie gegenüber Personen wie mir, aber das ist in Ordnung, ich bin es gewohnt nicht allzu freundlich behandelt zu werden. Eure Freundlichkeit ehrt mich daher umso mehr." In gewisser Weise amüsierte mich Shigekos Verhalten, da hatte Seiko sie aber wirklich heftig eingeschüchtert. Ich war mir schon fast sicher, dass wenn diese das Gespräch mitbekommen oder sogar neben mir sitzen würde, Shigeko tausend Tode gestorben wäre. "Lasst Euch von ihr nicht so viel gefallen." meinte ich lächelnd. "Und falls sie ein Problem damit hat, soll sie doch bitte zu mir kommen." Hoffentlich nicht, diese Diskussion wäre nämlich wirklich vergebens. Das wäre ein Teufelskreis. Zuerst stritten sich Shigeko und Seiko, welche anschließend nach Shigekos Beschwerde vor mir sitzen und eine vollkommen sinnlose Strafpredigt einkassieren würde, bei der sie mit Sicherheit nur dasaß und Däumchen drehte. Das Ende der Geschichte war dann ihre Frage, wann ich denn fertig damit wäre sie voll zu texten, da sie noch etwas auf dem Herd habe. Beinahe verdrehte ich die Augen. Aber kochen konnte sie wirklich gut. Allerdings: was hatte ich denn für eine Wahl? Ich konnte Shigeko schlecht sagen, dass sie irgendwo anders hinrennen oder zu einem Seelenklempner gehen sollte, damit sie mich nicht nervte und mir der Teufelskreis erspart blieb. Möglicherweise könnte ich ein Schild machen mit der Aufschrift 'Shigeru nicht verfügbar, suchen sie sich einen anderen Deppen. Vielen Dank für ihr Verständnis.' und einen Pfeil darunter setzen. Innerlich nickte ich zustimmend, das sollte ich wirklich tun dann hätte ich viel weniger Arbeit. "Es wäre bestimmt durchaus angenehm diese Person zu sein und ihrem Zorn so einfach zu entgehen." Nachdenklich sah ich einen Moment in den Garten. Das war bestimmt etwas Fantastisches, das Shinji erleben durfte wobei es hier nicht darum ging, dass er Seikos Zorn entging, sondern um die Beziehung der Beiden an sich, die eine unglaubliche Stärke besaß. In gewisser Weise war ich wirklich neidisch darauf, fragte mich allerdings ob es mir unter den Strapazen wirklich gelungen wäre eine Beziehung so gut aufrecht zu erhalten. Dennoch besaßen die Beiden meinen größten Respekt und als ihr Freund war es wirklich deprimierend Seiko tagein tagaus so unglücklich zu sehen, weil Shinji ihr fehlte. Ich seufzte leise. Ich hätte ihr so gerne geholfen. "Ich glaube nicht, dass es allzu toll ist diese Person zu sein." meinte ich mehr zu mir, als zu Shigeko. "In gewisser Hinsicht kann ich das auch nachvollziehen, hätte ich jemanden den ich über alles lieben würde, so würde ich vermutlich auch ein gewisses Risiko für ihn eingehen." "Dennoch ist es nicht fair so viele andere, darunter die eigenen Freunde, in Gefahr zu bringen und das Leben anderer zu riskieren." Meine Worte waren nur teilweise richtig, da ich nicht beurteilen konnte wie ich an Seikos Stelle gehandelt hätte, wenn es in meinem Leben eine Person gab, die mir so viel bedeutete wie ihr Shinji. Nachdenklich sah ich Shigeko einen Moment lang an, wobei mir auffiel dass deren Wangen leicht gerötet waren, verwarf jedoch den kurzen Gedanken daran, woran dies hätte liegen können. Es war absurd. "Dennoch war dies aber auf mein Fehlverhalten zurückzuführen, das war wirklich nicht gerade erwachsen von mir. Es ist mir noch immer unangenehm Euch deswegen Unannehmlichkeiten bereitet zu haben." Ich lächelte Shigeko aufmunternd an, ihre Worte waren so unglaublich ernst. "Ihr habt in der letzten Zeit eine Menge durchgemacht und mindestens ebenso viel steht Euch noch bevor, daher habe ich großen Respekt vor Euch. Es ist nicht immer leicht das zu tun, was andere für richtig halten, speziell dann wenn es einem selbst als falsch erscheint. Ihr solltet deshalb aufhören Euch Vorwürfe zu machen und eigenständig zu handeln." Diesen Fehler hatte ich früher selbst immer begangen und versucht jedem alles Recht zu machen, was etwas Unmögliches war. Dummerweise hatte ich das erst viel später begriffen und zuvor einiges verlieren müssen. "Ich vertraue Euren Worten, auch wenn ich selbst noch ein wenig zweifle." Beinahe hätte ich gelacht, denn obwohl sie es gut überspielte war Shigeko keineswegs auch nur ansatzweise von meiner Idee begeistert. Wäre ich mir nicht sicher gewesen, dass dies das Beste sein würde, hätte ich diese Möglichkeit niemals angeboten. "Es ist mit Sicherheit nicht so schlimm, wie Ihr es Euch im Moment vorstellt."

__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeko
avatar
Lady Shigeko
Lady Shigeko


Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1296

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 22:19

"Lasst Euch von ihr nicht so viel gefallen. Und falls sie ein Problem damit hat, soll sie doch bitte zu mir kommen." Ein wenig erstaunt blickte ich zu Lord Shigeru. Nahm er mich gerade in Schutz? Seinen Worten nach, dass ich Seiko bei einem Problem zu ihm schicken solle war es tatsächlich so. Es gab wirklich tausende Dinge die er in dieser kurzen Zeit schon für mich getan hatte und es gab nur so wenig was ich ihm zurückgeben konnte. Die geopferte Zeit konnte ich ihm nicht wieder zurückgeben und ihn finanziell zu entlohnen wäre auch erst möglich wenn ich meine Domäne zurückerhalten würde. Davor hieß es sparen sparen sparen oder viel mehr einfach gar nichts ausgeben, da ich auch kein Geld besaß. Hätte ich in Shigeru nicht einen derartigen Retter gefunden so wäre ich vermutlich elendig auf der Straße verstorben. Ich hatte nie eine wirkliche Tätigkeit gelernt. Ich konnte nähen und sticken aber das war dann auch alles und wenn man nicht gerade ein bewanderter Schneider war konnte man sich damit auch nicht gerade den Lebensunterhalt verdienen. Ein wenig verärgert überlegte ich mir dass meine Eltern mich keineswegs darauf vorbereitet hatten was passieren würde wenn ich tatsächlich irgendwann mittellos dastehen würde. "Ich glaube nicht, dass es allzu toll ist diese Person zu sein." Ich sah Lord Shigeru einen Moment verwundert an. Seine Worte waren eher leise gewesen und vielleicht gar nicht für mich bestimmt, dennoch interessierte es mich wieso er so dachte. "Wieso glaubt Ihr das?" fragte ich vorsichtig. "Dennoch ist es nicht fair so viele andere, darunter die eigenen Freunde, in Gefahr zu bringen und das Leben anderer zu riskieren." Ich lächelte kurz als ich seine Worte hörte. In gewisser Hinsicht hatte er natürlich Recht, aber ich war nicht in der Lage so etwas überhaupt bewerten zu können. "Vermutlich habt Ihr Recht, allerdings kann ich das auch nicht sonderlich gut beurteilen." Ein schwaches Lächeln huschte über meine Züge. In der Tat war ich selbst noch nie wirklich verliebt gewesen und konnte daher nicht sagen wie man sich verhielt wenn man jemanden hatte den man aufrichtig liebte. Kurz huschte mein Blick zu Lord Shigeru und erneut färbten sich meine Wangen rosa. Ob er wohl jemanden hatte den er liebte? Irgendwie machte mich der Gedanke daran fast schon traurig. "Ihr habt in der letzten Zeit eine Menge durchgemacht und mindestens ebenso viel steht Euch noch bevor, daher habe ich großen Respekt vor Euch. Es ist nicht immer leicht das zu tun, was andere für richtig halten, speziell dann wenn es einem selbst als falsch erscheint. Ihr solltet deshalb aufhören Euch Vorwürfe zu machen und eigenständig zu handeln." Ich erwiderte sein Lächeln aufrichtig. "Ich versuche meinen Prinzipien treu zu bleiben so schwer es auch sein mag." antwortete ich vorsichtig. Ich wollte schließlich auch nicht jeden Rat von mir weisen und sturköpfig meinen Willen durchsetzen. "Es ist mit Sicherheit nicht so schlimm, wie Ihr es Euch im Moment vorstellt." Ich lächelte ein wenig zerknirscht. "Das ist schwer zu glauben bei der Sympathie die Seiko für mich hegt."

__________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 22:23


So langsam wurde es hier draußen wirklich kühl, weshalb ich begann mir Gedanken darum zu machen ob es möglicherweise nicht nur für Lady Shigeko, sondern auch für mich sinnvoll wäre langsam in unsere Gemächer zurückzukehren. "Wieso glaubt Ihr das?" Die Worte rissen mich nahezu aus meinen Gedanken, vor allem da ich so gut wie gar nicht mit ihnen gerechnet hatte. Um ehrlich zu sein hatte ich das vorige mehr zu mir selbst als zu Shigeko gesagt, weshalb mich diese Frage ihrerseits nun ins Wanken brachte. Ich konnte ihr ja schlecht erzählen dass Seiko eine bereits ewig anhaltende Beziehung mit dem Vizeadmiral der naheliegenden Domäne Chitoyo führte, was die beiden jedoch nicht bekannt geben durften, da dies zu einem Wanken des momentanen Gleichgewichts innerhalb des Landes hätte führen können. Andererseits war es nur noch eine Frage der Zeit bis dieses in sich zusammenfallen würde, wenn auch nicht durch Seiko und Shinji. Ich hätte wirklich viel getan um den beiden eine normale Beziehung ohne all diese schweren Strapazen ermöglichen zu können, doch da ich noch nicht der alleinige Herrscher Maruyamas war, waren mir die Hände so gut wie gebunden. "Weil diese besagte Person sehr unter den Umständen, die der Beziehung aufgezwungen wird zu leiden hat, ebenso sehr wie Seiko." Ich machte eine Pause. "Das ist der Grund weshalb sie Euch derart verbittert erscheinen mag, auch wenn das nicht ihre wahre Persönlichkeit ist." Schließlich setzte ich ein Lächeln auf und sah Shigeko freundlich an. "Aber das wisst Ihr natürlich nicht von mir, andernfalls wird Seiko mir vermutlich den Kopf abreißen wollen, sollte sie erfahren dass ich Euch dies erzählt habe." Wo hatte es nochmal diesen guten Bestatter gegeben, der auch Särge herstellte? Ach ja die Straße runter, dann die dritte Straße rechts, gleich danach Links das neunte Haus. Ich sollte mir wirklich Gedanken machen, ob ich mich nicht demnächst an ihn wenden sollte, nachdem was ich Shigeko gerade erzählt hatte. Wieso hatte ich das eigentlich gesagt? Ich hatte meine Worte doch sonst immer so gut im Griff, doch so etwas vertrauliches erzählte ich einfach bei einem Teekränzchen einer mir fast noch unbekannten Frau? Oh man, das klang gar nicht nach mir. Irgendwas war hier schief gelaufen, aber vielleicht würde ich ja einen hübschen Grabstein bekommen, schöne Aussichten. "Ich versuche meinen Prinzipien treu zu bleiben so schwer es auch sein mag." Benommen schüttelte ich kurz den Kopf. Wie es schien wurde ich so langsam wirklich müde, der Tag war einfach zu lang gewesen und ich versank ständig in Gedanken. "Dann hoffe ich Euch bestmöglich darin unterstützen zu können." antwortete ich ehrlich. "Das ist schwer zu glauben bei der Sympathie die Seiko für mich hegt." Beinahe hätte ich gegrinst und mit einem 'Ja ich weiß' geantwortet und genickt. Das war ja das Lustige an der Sache, Seiko endlich mal etwas ärgern und ihr damit noch etwas beibringen zu können. Woah ich war als Sensei so mega gut. Fast hätte ich mir auf die Schulter geklopft. "Keine Sorge, ich bin mir sicher dass sich dies noch ändern wird." meinte ich und verkniff mir ein Grinsen.

__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeko
avatar
Lady Shigeko
Lady Shigeko


Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1296

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 22:27

"Weil diese besagte Person sehr unter den Umständen, die der Beziehung aufgezwungen wird zu leiden hat, ebenso sehr wie Seiko. Das ist der Grund weshalb sie Euch derart verbittert erscheinen mag, auch wenn das nicht ihre wahre Persönlichkeit ist." "Oh." Das war im ersten Moment alles was ich auf die Worte seitens Lord Shigeru erwidern konnte. Ich hatte nie darüber nachgedacht, dass Seiko wohl einige Gründe dafür haben musste, dass sie war wie sie nun mal war. Doch über das was mir Lord Shigeru nun eröffnet hatte, war ihre Persönlichkeit schon fast nachvollziehbar. Vermutlich würde ich sie in Zukunft mit anderen Augen sehen. Allein das Wissen, dass es jemanden gab mit dem sie harmonisch leben konnte und nicht bei jedem Fehler zur Furie wurde, rückte sie schon in ein anderes Licht. Dennoch war das auch nur eine Vorstellung und ich konnte mir dazu nicht mehr denken, als ich gehört hatte, bevor ich es nicht selbst gesehen hatte. "Ich denke es kommt auf die Beziehung an, doch wenn sie stark ist werden die beiden diese Umstände irgendwann überwinden können." sagte ich zuversichtlich. Wie man so schön sagte gab es nichts was Liebe nicht überwinden konnte, ob dies nun ein bloßes Sprichwort war oder Wahrheit beinhaltet, lag leider nicht in meinem Ermessen. "Aber das wisst Ihr natürlich nicht von mir, andernfalls wird Seiko mir vermutlich den Kopf abreißen wollen, sollte sie erfahren dass ich Euch dies erzählt habe." Ich schüttelte rasch den Kopf, vor allem da mich die Vorstellung erschreckte wie Seiko auf Lord Shigeru losstürmen würde, um ihm den Kopf abzureißen. "Ich werde ihr kein Sterbenswörtchen davon erzählen." versprach ich. Das Letzte was ich wünschte war, dass Lord Shigeru durch meine Schuld verletzt werden würde. Immerhin bereitete ich ihm durch meine Anwesenheit schon genug Umstände. Dennoch war es erstaunlich wie schnell ich mich von den Ereignissen erholt hatte und wie wohl ich mich fühlte, obwohl ich nun keine Familie mehr hatte. "Dann hoffe ich Euch bestmöglich darin unterstützen zu können." Ich lächelte als ich bemerkte, dass Lord Shigeru von einer gewissen Müdigkeit gepackt zu werden schien. Es ließ ihn fast schon ein wenig verletzlich aussehen unter der sonst so neutralen Maske, was mich ziemlich faszinierte. Wie gern hätte ich mehr über seine Persönlichkeit herausgefunden. "Ihr unterstützt mich bereits jetzt schon mehr, als ich je hätte verlangen können." "Keine Sorge, ich bin mir sicher dass sich dies noch ändern wird." Die Sicherheit in Lord Shigerus Stimme verwirrte mich noch immer, wie konnte er sich da so sicher sein. "Nun, wenn Ihr Euch dessen so sicher seid." antwortete ich lächelnd.

__________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 22:31

Ich musste mir wirklich eingestehen dass die Müdigkeit mir langsam zu schaffen machte und ich etwas Ruhe brauchte, auch wenn mir Shigekos Gegenwart nicht missfiel. Allerdings bezweifelte ich dass ich ein allzu herausragender Gesprächspartner wäre wenn ich demnächst auf dem Tisch liegen und einschlafen würde, das kam für gewöhnlich nicht allzu gut. "Oh." Beinahe hätte ich bei Shigekos Reaktion gegrinst. Na das war ja auch mal ne ganz fesche Antwort gewesen, so derart komplex und tiefgründig. Allerdings war es wirklich niedlich zu sehen wie Shigeko für einige Zeit über meine Worte nachdachte, sie wirkte so unglaublich zart und zerbrechlich, das ich nicht anders konnte als mir stets Sorgen um sie zu machen, wenn ich nicht in ihrer Nähe war und damit wusste dass sie in Sicherheit war. Ihre Persönlichkeit war so liebevoll und wirkte schon beinahe naiv, dass es mir so vorkam als sei sie zu gut für diese grausame Welt. Dennoch hatte Shigeko schon so unglaublich viel durchmachen müssen, vor dem ich sie nicht hatte beschützen können, was mir über alles Leid tat. Dadurch stand jedoch fest dass ich es nicht zulassen würde, dass man ihr ein weiteres Mal so etwas zumutete. "Ich denke es kommt auf die Beziehung an, doch wenn sie stark ist werden die beiden diese Umstände irgendwann überwinden können." Die Worte holten mich schließlich aus meinen Gedanken und ich schüttelte kurz den Kopf, als ich mich derart abrupt wieder in der momentanen Situation wiederfand. "Das wird sich zeigen, wobei sich bei ihnen die Frage stellt ob diese Umstände jemals überwunden werden können." Nun, wenn es nicht dazu kommen würde, das Maruyama eines Tages vollständig in meinen Besitz übergehen würde war es wirklich eine gute Frage ob Seiko und Shinji dann jemals eine Möglichkeit fanden um auf die Weise zusammen zu sein, welche sie sich wünschten. "Ich werde ihr kein Sterbenswörtchen davon erzählen." Ich lachte kurz als ich sah wie schockiert Shigeko auf meine Worte reagierte und diese schon fast ernst zu nehmen schien. Sie war wirklich zu niedlich. Beinahe hätte ich gegrinst. So wie Shigeko mir zu glauben schien hätte es mich nicht einmal gewundert wenn sie mir abgenommen hätte dass der Himmel bunt gestreift war und pinke Zauberpferde mit Zauberstäben und goldenen Glitzerhufen dort oben herumflogen. "Ich danke Euch vielmals." "Ihr unterstützt mich bereits jetzt schon mehr, als ich je hätte verlangen können." So langsam begann sich das Gespräch in diesem Punkt wirklich im Kreis zu drehen und wenn dann kam es mir so vor. Nebenbei bemerkt stellte sich mir die Frage ob Lady Shigeko eigentlich nicht kalt war, so wie die Temperaturen hier in der Zwischenzeit gesunken waren. "Ihr solltet Euch deshalb auch nicht zurückhalten was diese Unterstützung betrifft, wenn Ihr etwas wünscht bitte ich Euch diese Wünsche zu äußern." meinte ich und lächelte sie freundlich an. Schließlich beschloss ich doch noch eine Frage zu stellen, inzwischen war ich wie es schien schon beinahe paranoid was Shigeko betraf. "Verzeiht die Frage aber ist Euch nicht kalt?"

__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeko
avatar
Lady Shigeko
Lady Shigeko


Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1296

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 22:35

Irgendwie gefiel es mir Lord Shigeru dabei zuzusehen wie er bereits leicht mit der Müdigkeit kämpfte. So brachte er nicht mehr die kühle Maske auf, die eher wenig über seine Emotionen aussagte, sondern verriet eine gewisse Verletzlichkeit, die ich mehr schätzte als diese Maske, die immer eine gewisse Abweisung beinhaltete. Ich hätte ihn wirklich gern öfter so gesehen, aber wie konnte ich das schon verlangen. Ich war nur Gast auf diesem Anwesen und keine Vertraute von Lord Shigeru, noch konnte ich erwarten dass er mir gegenüber offen war. Dennoch brachte ich ihm tiefes Vertrauen entgegen und schätzte seine Worte wirklich hoch. Vielleicht war ich naiv das zu tun, aber ich war mir aus irgendeinem Grund sicher, dass Lord Shigeru mich nicht hintergehen würde. Allerdings gefiel mir der Gedanke nicht wirklich, dass ich in vielleicht gar nicht allzu ferner Zukunft das Recht an meiner Domäne zurückerlangen würde und dann dieses Anwesen verlassen zu müssen. Vor allem weil eine Heirat dann etwas Unumgängliches wäre. Ich wollte nicht einfach irgendwen heiraten, damit ich die Führungskraft über meine Domäne erhalten würde, die dann sowieso mein Mann leiten würde. Wieso waren Frauen nicht auch dazu befähigt allein eine Domäne zu führen? Das war vollkommen unfair. "Das wird sich zeigen, wobei sich bei ihnen die Frage stellt ob diese Umstände jemals überwunden werden können." Ich lächelte aufrichtig. "Liebe findet immer ihren Weg." sagte ich zuversichtlich. Selbst wenn dieser Weg über den Tod führte, aber irgendwann würden die Liebenden wieder vereinigt sein. Das klang vermutlich wirklich ziemlich naiv und einfältig doch ich glaubte nicht daran, dass zwei Personen die sich wirklich liebten, durch ihre Umwelt einfach so getrennt werden konnten. Möglicherweise war ich noch ein gutgläubiges Kind, aber diese Illusion wollte ich mir nicht nehmen lassen. Ein wenig verunsicherte mich Lord Shigerus Lachen, allerdings war meine Reaktion vermutlich doch ein wenig zu dramatisch gewesen in dieser Situation. "Ich danke Euch vielmals." Ich schenkte ihm ein Lächeln. "Das ist doch selbstverständlich." "Ihr solltet Euch deshalb auch nicht zurückhalten was diese Unterstützung betrifft, wenn Ihr etwas wünscht bitte ich Euch diese Wünsche zu äußern." Ich kicherte kurz. "Sobald mir etwas einfällt werde ich mich melden." sagte ich lächelnd und legte den Kopf schief. "Verzeiht die Frage aber ist Euch nicht kalt?" Einen kleinen Moment dachte ich über die Frage nach. Zwar hatte es temperaturmäßig wirklich abgekühlt, aber das war mir kaum aufgefallen. "Nur ein wenig." antwortete ich schließlich mit einem Lächeln.

__________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shigeru
avatar
Lord Shigeru
Lord Shigeru


Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 29.03.13
Alter : 1302

BeitragThema: Re: Das Teehaus   Mi 29 Jan 2014 - 22:39

Vermutlich war das Erste, was ich tun würde nachdem sich die Wege von Lady Shigeko und mir zumindest für den heutigen Abend getrennt hatten, meine beste Freundin aufzusuchen, welche den wunderschönen Namen Bett trug. Zusätzlich war sie sehr weich, flauschig und warm, jaja. "Liebe findet immer ihren Weg." Ich belächelte Shigekos Worte. Sie waren so naiv und klangen derart einfach, als ob die Liebe von Seiko und Shinji, welche derart stark war lediglich ein kurzer Spaziergang war, den man in problemlos an einem angenehmen Abend machen konnte. Allerdings enthielten sie auch eine gewisse Wahrheit. "Vermutlich habt Ihr Recht." meinte ich höflich um Shigeko nicht wie ein Grab anzuschweigen. Es war einfach nicht meine Art sich unhöflich zu verhalten, egal in was für einem Verhältnis ich zu meinem Gegenüber stand. Es gab vielleicht ein paar Leute bei denen dies nicht zutraf und diese konnte ich an der Hand abzählen. "Das ist doch selbstverständlich." Vermutlich hatte mein voriges Lachen auf Shigekos Worte hin ziemlich dämlich gewirkt, da sie erst ziemlich schockiert wirkte und sich anschließend zu einem Lächeln bewegte. Für einen Moment meinte ich schon einen Vogel durch das Bild fliegen zu sehen, gefolgt von den imaginären Punkten, die er auf seiner Strecke hinterließ. "Sobald mir etwas einfällt werde ich mich melden." Zugegeben, ich hatte vermutlich noch nie etwas derart niedliches gesehen als Shigeko den Kopf zur Seite neigte und mich anlächelte. Sie sah so unglaublich süß aus. Wäre hier jetzt noch jemand anderes außer mir gewesen hätte ich nun mit Sicherheit angefangen paranoid darauf zu achten, dass diese Person Shigeko nicht einfach mitnahm so schnuffig wie sie in diesem Moment aussah. "Nur ein wenig." "Vermutlich sollten wir in das Anwesen zurückkehren, bevor Ihr ein weiteres Mal an das Bett gebunden seid, auch wenn es vielleicht nur eine Erkältung ist." Ich erhob mich und half Shigeko anschließend ebenfalls aufzustehen, ehe ich ihr den Mantel meines Kimonos auf die Schultern legte. Schließlich begaben wir uns gemeinsam in das Anwesen, wo ich Shigeko in ihre Gemächer begleitete und eine gute Nacht wünschte, bevor ich mich selbst für ein paar Stunden zu Ruhe legte.


__________________


Wir werden am selben Tag sterben.
Ich kann nicht in einer Welt leben, in der du nicht bist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Das Teehaus   

Nach oben Nach unten
 

Das Teehaus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

 Ähnliche Themen

-
» Traditionelles Teehaus
» Teehaus
» Teehaus "Shikiori no Hane"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Inuyasha Legends :: Narita-